Türkei

Die Ruinen von Hattusa

Im Jahr 1834 machte ein französischer Reisender nahe der türkischen Stadt Ankara eine bedeutende Entdeckung ohne sich darüber bewusst zu sein. Im Glauben die Stadt Pteria entdeckt zu haben, verkannte er die über 8000 Jahre alten Ruinen von Hattusa, der verlorenen Hauptstadt der Götter und Tempel des einstigen Hethiter Reiches.

Die Ruinenstätte von Nemrut Dagi

Auf der höchsten Erhebung des nördlichen Mesopotamiens, dem türkischen Berg Nemrut Dagi, ruht der Thron des selbst ernannten Gottes Antiochus der Erste. Heute gilt diese Ruinenstätte von Nemrut Dagi als die mit Abstand ambitionierteste Baukonstruktion der hellenistischen Periode und ist darum ein beliebtes Ausflugsziel für Reisende.

Das Amphitheater von El Djem

In der tunesischen Stadt El Djem, nur ein paar Autostunden von der Hauptstadt Tunis entfernt, befindet sich eines der größten Amphitheater des Römischen Reiches. Dieses monumentale Bauwerk aus dem Jahr 238 zieht jährlich tausende von Reisenden in seinen Bann und hinterlässt garantiert einen bleibenden Eindruck.

Die archäologische Stätte von Troja

Der Mythos um die legendäre Stadt Troja und die schöne Helena, welche mit ihrer Flucht aus Sparta einen zehn Jahre andauernden Krieg auslöste, fesselt die Menschen, die gerne zur Stadt reisen, seit nun mehr über 200 Jahren. Im Nordwesten der Türkei entdeckte man im 19. Jahrhundert die archäologische Stätte von Troja, die heute wohl berühmteste Ausgrabungsstätte der Welt.