Kulturreisen

Währung : Um in Peru liquide zu sein gilt es einige Dinge zu beachten. Die amtliche Währung Perus ist der Peruanische Sol (Das spanische Wort Sol heißt im Deutschen Sonne). Ein Euro sind etwa 4 Sol (oder auch PEN).

In der Hauptstadt des schönen Griechenlands liegen noch heute die beeindruckenden Kunstwerke der griechischen Klassik. Die Akropolis von Athen zieht jährlich unzählige Reisende an um sie auf eine Reise in die Vergangenheit zu entführen, in eine Zeit, die von göttlichem Denken geprägt wurde.

Die Provinz Kanchanaburi, etwa 130 km westlich von Bangkok in Zentralthailand an der Grenze zu Myanmar gelegen, umfasst uralte Regenwalgebiete, zerklüftete Berglandschaften, Wasserfälle und Höhlen. Auch in kultureller Hinsicht hat Kanchanaburi einiges zu bieten, was nach wie vor zahlreiche Touristen anlockt.

Der Nordosten Thailands ist unter den Touristen als Reiseziel eher unbekannt, stärker frequentiert ist der Süden und der Norden rund um das Goldene Dreieck. Doch gerade der Osten birgt einige kulturelle Schätze und Naturschönheiten, die eine eigene Reise wert sind.

Zeugnis der einst mächtigsten See-und Handelsmacht des Mittelmeeres, eine weltbekannte Romanvorlage und die Legende um eine bemerkenswerte Frau, all das und noch vieles mehr vereinen die Ruinen von Karthago in sich. Die „neue Stadt“ im nordafrikanischen Tunesien ist ein beliebtes Reiseziel und seit dem Jahr 1979 Teil des Weltkulturerbes.

Im Jahr 1834 machte ein französischer Reisender nahe der türkischen Stadt Ankara eine bedeutende Entdeckung ohne sich darüber bewusst zu sein. Im Glauben die Stadt Pteria entdeckt zu haben, verkannte er die über 8000 Jahre alten Ruinen von Hattusa, der verlorenen Hauptstadt der Götter und Tempel des einstigen Hethiter Reiches.

Auf der höchsten Erhebung des nördlichen Mesopotamiens, dem türkischen Berg Nemrut Dagi, ruht der Thron des selbst ernannten Gottes Antiochus der Erste. Heute gilt diese Ruinenstätte von Nemrut Dagi als die mit Abstand ambitionierteste Baukonstruktion der hellenistischen Periode und ist darum ein beliebtes Ausflugsziel für Reisende.

In der tunesischen Stadt El Djem, nur ein paar Autostunden von der Hauptstadt Tunis entfernt, befindet sich eines der größten Amphitheater des Römischen Reiches. Dieses monumentale Bauwerk aus dem Jahr 238 zieht jährlich tausende von Reisenden in seinen Bann und hinterlässt garantiert einen bleibenden Eindruck.

Im Jahre 500 vor Christi Geburt lebte und lehrte in China der Philosoph Meister Kong, der in aller Welt nur unter dem legendären Namen Konfuzius bekannt ist. Am Ort seiner Geburt und Schaffensphase in der chinesischen Stadt Qufu, kann heute seine Grabstätte und der ihm zu Ehren errichtete Konfuziustempel besichtig werden.

In Bolivien liegt auf 4070 Metern Höhe die einst reichste Stadt Amerikas. Die Stadt Potosí galt durch ihr Silbervorkommen über Jahrhunderte als Symbol für Reichtum und war von unschätzbarem Wert für das spanische Königreich. Die prächtigen Kolonialbauten aus ihrer Blütezeit ziehen die Menschen bis heute nach Bolivien in die Silberstadt Potosí.

Seiten